Philipp Schwander


Master of Wine


Vernissage / Sauternes-Art-Nachtessen
Mai 2017 • Parkhotel Wallberg Volketswil

image-10397972-FlaschZeta-aab32.w640.png
image-10398089-podere_1-8f14e.w640.png
image-10398089-podere_1-8f14e.w640.png
image-10398089-podere_1-8f14e.w640.png
image-10397972-FlaschZeta-aab32.w640.png

Eine dieser kostbaren Flasche wurde für die Rindsfilet-Sauce geopfert!​​​​​​​




Schloss Freudental​​​​​​​
image-10398089-podere_1-8f14e.w640.png
image-10403180-1804_freudental_chronos_1416k-16790.jpg
image-10397972-FlaschZeta-aab32.w640.png

Schlossduft

Auffallend an Schloss Freudental ist seine einzigartige Lage auf einer Kuppe in der Nähe des Bodensees. Bei klarer Sicht öffnet sich der Blick von den österreichischen bis zu den Berner Alpen. Direkt neben dem historischen Gebäude steht eine über 300jährige Linde, die im Sommer Schatten und wunderbare Erfrischung spendet. Ihr beseelter, feiner Duft, den sie zur Blütezeit verströmt, zählt für mich zu den faszinierendsten Sinneseindrücken dieses herrlichen Ortes. Es überrascht deshalb nicht, daß das Freudentaler Wappen die Darstellung eines Lindenblatts enthält.
Der Duft, also das Bouquet eines Weines, ist für mich als Weinhändler von entscheidender Bedeutung. Von Kindesbeinen an reagiere ich besonders empfindlich auf Gerüche und bin längst überzeugt, dass ihre Wirkung auf den Menschen massiv unterschätzt wird. Beim Freudentaler-Besuch des auch in der Parfumbranche tätigen Weinprodu-zenten Silvio Denz entstand schließlich die Idee, einen eigenen Schlossduft zu kreieren. Von Beginn weg stand dabei
​​​​​​​für mich fest, daß hierfür nur der Lindenduft in Frage kommt.
Silvio bat Marc Roesti, seinen langjährigen Mitarbeiter und einer der erfahrensten Parfumspezialisten, einen Augenschein vor Ort zu nehmen. Die Umsetzung zeigte sich schwieriger als vermutet, denn bis vor kurzem war es nicht möglich, das ätherische Öl der Lindenblüte mittels Wasserdampfdestillation zu gewinnen. Aber findigen Parfumeuren aus Grasse gelang es, ein neues Verfahren – die sogenannte Sauerstoff-Extraktion – zu entwickeln, durch das der subtile Duft optimal wiedergeben werden konnte. Nach intensiven Diskussionen mit verschiedenen Spezialisten konnte Marc den bekannten Parfumeur Henri Bergia aus Grasse für das Projekt «Freudental» begeistern. Nach zahlreichen, gemeinsamen Experimenten entstand ein Duft, der dem fein strukturierten, vielschichtigen Lindenblütencharakter am nächsten kam. Weitere Versuche des Produzenten waren im Anschluss notwendig, um die Haftungsdauer und Haltbarkeit der Essenz zu optimieren. Ich bin Silvio Denz und Marc Roesti für ihre Unterstützung zu großem Dank verpflichtet. Sie ermöglichen es den Gästen Freudentals und mir, den zauberhaften Duft der Linde nicht nur während ihrer kurzen Blütezeit zu genießen!
Philipp Schwander, Master of Wine

image-10403180-1804_freudental_chronos_1416k-16790.jpg
image-10403180-1804_freudental_chronos_1416k-16790.jpg

Geburtstagsgeschenk:
Eine riesige Schlossfahne
Ein Weingutbesitzer, ein Parfumeur und ein Künstler stehen beim Fahnenmast von Schloss Freudental, als ein stolzer Schlossbesitzer vorbei kommt. 

Er fragt: „Was machen Sie denn hier?“ „Wir wollen die Höhe der Fahnenstange ermitteln“, antworten alle drei, „und wir überlegen gerade, mit welcher Formel man sie berechnen kann.“
„Moment!“ sagt der Schlossbesitzer. Er zieht die Fahnenstange aus dem tonnenschweren Fundament, legt sie ins Gras, lässt sich ein Bandmass geben und stellt fest: „Genau achtzehn Meter.“ Dann richtet er die Stange wieder auf und geht weiter. „Besserwisser!“ höhnen alle drei.
„Wir reden von der Höhe, und er gibt uns die Länge an.“

Lieber Philipp, alles Gute zum Geburtstag!
Rita & Silvio Denz, Lisa & Marc Roesti, Nina & Pierre Aerni

Der Fahnenmast ist in einem sehr grossen
Betonfundament verankert. Höhe: 18 Meter 
Fahnenabmessungen: 4 x 4 Meter



image-10397972-FlaschZeta-aab32.w640.png