Ober-Chorgerichts-Manual

der Stadt Bern




​​​​​​​

1683, 17. Januar, Anneli Ärni

Seite 413: Anneli Ärni von Worlauffen erklagt sich, dass der Franzos Anthoine Chamier Ihra der gantz Tag, so lang Er sich im Wirtshaus aufgehalten, Ihra nachgezogen in der Stuben herumb, und sonsten wan sy in Keller gehen wollen, Wyn zehohlen: Item dass Sy Ihme in dem Hausgang  angetroffen, da er sein (s:h:) Scham entblosst gehabt, und dass Er samt seiner Gesellschaft gespihlt; Cog: den Hl. Predicanten zu Bolligen allhar zehalten.

Seite 414: Anthoine Chamier der Frantzoos wirt dessen, so Er von Hr. Zacharias Güntisperger und des Anneli Ärni beklagt worden, zu red gestellt, leugnet aber schier alles, ussert dass Er an einem Sontag im Wirtshaus bey der Papyrmühli getrunken und gespihlt.

Seite 421: (unter 19.1.1683)
Chamier der Frantzos ist über seine ausgestandene Gefangenschafft und Versprechung der besserung mit einer guten Vermahnung erlassen.


1746, Seite 16, Ärni Susanne   siehe der Fall Susanna Ärni > Chorgerichtsmanual II

1746, Seite  46, Ärni Susanne. siehe der Fall Susanna Ärni > Chorgerichtsmanual II